Looky looking Design

Looky looking Design

Ausstellungen

Kein anderes Möbel verbindet man so sehr mit dem Bauhaus wie das Stahlrohrmöbel. Zu seinem internationalen Erfolg verhalf ihm insbesondere der Unternehmer und Designer Anton Lorenz, der sich mit zahlreichen Patenten und Möbelentwürfen, Firmengründungen und einem großen internationalen Netzwerk früh als „Graue Eminenz“ der Stahlrohrs etablierte. Das Vitra Design Museum zeigt neben Lorenz eigenen Entwürfen auch die legendären Stahlrohrmöbel von Marcel Breuer und Ludwig Mies van der Rohe, die mit ihren Freischwingern das Streben des Bauhauses nach einer neuen zeitgemäßen Ästhetik bis heute prägen.

 

Bis zum 19. Mai 2019

im Vitra Design Museum

Anton Lorenz. Von der Avantgarde zur Industrie

Von Arts and Crafts zum Bauhaus. Kunst und Design - eine neue Einheit!

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des Bauhauses thematisiert die Ausstellung im Bröhan-Museum die Vorgeschichte des Bauhauses und bindet es ein in die europaweite Entstehung der Moderne. Über 300 Highlights - Möbel, Grafikdesign, Metallkunst, Keramik und Gemälde - erläutern die Entwicklung von Arts and Craft über die Glasgow School, den Wiener Jugendstil und die holländische Gruppe de Stijl hin zum Weimarer und Dessauer Bauhaus. Die Ausstellung zeigt, wie das Bauhaus von den Gedanken und Ideen dieser Kunstströmungen beeinflusst  wurde und wie schwer es sich zunächst tat, aus der Fülle dieser Positionen eine eigenständige Formensprache

zu entwickeln.

 

Bis zum 5. Mai 2019:

www.broehan-museum.de 

Die Atelier-Wohnung von Le Corbusier in Paris

2 Jahre haben die Reno-vierungsarbeiten in der Rue Nungesser et Coli im 16. Arrondissement in Paris gedauert, nun ist das Studio-apartment von Le Corbusier erstmals wieder öffentlich zugänglich. Le Corbusier hatte das nun zum UNSECO-Weltkulturerbe zählende Apartment 1934 entworfen und über 30 Jahre lang selbst bewohnt. Die Originaleinrichtung wurde  sorgfältig restauriert, so dass man den Geist des Architekten fast 

einatmen kann. 

Ettore Sottsass - Rebell und Poet

Der österreichisch-italienische Designer Ettore Sottsass war einer der unkonventionellsten Designer des 20. Jahrhunderts. Seine wegweisenden Entwürfe als Kopf des Designkollektivs Memphis haben nicht nur das Formenvokabular des postmodernen Designs definiert, sondern ihn auch in den Olymp der Designwelt aufsteigen lassen. Die Ausstellung im Vitra Design Museum zeichnet die Entwicklung seiner revolutionären Kombinationen von Farben und Strukturen im Design nach und zeigt, wie Sottsass dabei immer wieder den etablierten, bürgerlichen Geschmack mit poetischen und unkonventionellen Objekten herausforderte. 

Schrill Bizarr Brachial. Das Neue Deutsche Design der 80er Jahre

„Schrill Bizarr Brachial“ geht es in Deutschland in den Achtziger Jahren nicht nur in der Malerei der Neuen Wilden oder den Songs der Neuen Deutschen Welle zu, auch im Design sorgen Gruppen wie Kunstflug, Möbel perdu, Stiletto oder Designer wie Andreas Brandolini, Herbert Jakob Weinand, Heinz Landes oder Axel Kufus und Ulrike Holthöfer international für Aufsehen. ...

  • Weiß Instagram Icon

© 2018 by It's not the end of the world